Lumpenkapelle

Da Aitrach zu den Fasnets-Hochburgen zählt, wirkte die Musikkapelle bereits in den 60er und 70er Jahren kräftig am Geschehen mit. Dirigent Karl Münsch entwarf nicht nur ein einheitliches Narrengewand, sondern komponierte auch den Aitracher Narrenmarsch „No it hudla-Ofanudla“. Neben der Teilnahme am Umzug gestaltete die Kapelle zunächst den Rosenmontagsball im Gasthaus Rößle und später - nach dem Bau der Turn-und Festhalle – einige Jahre den Kehraus. […]

Die heutige Lumpenkapelle wurde im Oktober 1997 aus dem Wunsch einiger meist jüngerer Musiker heraus gegründet, in der Fasnet bei mehr Veranstaltungen aufzutreten als nur beim örtlichen Fasnetssamstag-Umzug mit der Stammkapelle. So schlossen sich 26 - damals noch überwiegend aus der Musikkapelle Aitrach stammende - Musiker zur „Lumpenkapelle Illertal“ zusammen, die bereits in ihrer ersten Fasnetssaison um die 20 Auftritte in der näheren Umgebung zu spielen hatte. Die Instrumentenbesetzung (Trompete, Posaune, Saxophon, Sousaphon, Schlagzeugwagen und große Trommel) ist bis heute gleich geblieben. So wie die Kostüme alle paar Jahre neu gestaltet werden, hat sich auch bei den Mitgliedern so einiges verändert: mittlerweile zählt die Truppe bis zu 45 Aktive und das Einzugsgebiet der Musiker reicht weit über die Aitracher Ortsgrenzen hinaus: Aichstetten, Hauerz, Boos, Niederrieden, Klosterbeuren , Amendingen, Steinbach, Lautrach, Engelharz, Ampo, Heggelbach, Willerazhofen.

Neben Umzügen, Zunftmeisterempfängen, Monsterkonzerten, Prunksitzungen und Bällen stehen heute auch Narrenmessen ebenso wie Auftritte beim Après-Ski, in Köln oder im Hofbräuhaus auf dem jährlichen Tourplan, insgesamt ca. 30 bis 35 Auftritte pro Saison. Die Jubiläen zum zehn- bzw. 15- jährigen Bestehen wurden jeweils mit einem Sternmarsch mit Monsterkonzert und anschließendem Jubiläumsball bzw. Zeltparty zusammen mit befreundeten Guggenmusiken gebührend gefeiert. Traditionell beginnt die „heiße Probephase“ jedes Jahr am 2. Adventswochenende beim Hütten-Proben-Aufenthalt mit Weihnachtsmarkt im Stettenhof in Mödingen. Mitmachen kann jeder, der ein entsprechendes Instrument beherrscht und mindestens 18 Jahre alt ist. Neue Gesichter sind jederzeit willkommen. Weitere Infos gibt es unter www.lumpenkapelle-aitrach.de. Zur Fasnetssaison 2017 kann auch die Lumpenkapelle Aitrach ein Jubiläum feiern: dann heißt es bereits zum 20. Mal:

„Lumpa – weil’s groovt…“

Ansprechpartner

  • Wolfgang Depfenhart
    Wolfgang Depfenhart
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Marzell Buffler
    Marzell Buffler
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Florian Schmaus
    Florian Schmaus
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Caroline Buffler
    Caroline Buffler
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Julia Leonhardt
    Julia Leonhardt
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Michael Waizenegger
    Michael Waizenegger
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Conny Frey
    Conny Frey
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Martha Depfenhart
    Martha Depfenhart
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Bernhard Buffler
    Bernhard Buffler
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Andrea Maier
    Andrea Maier
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Markus Leonhardt
    Markus Leonhardt
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Harald Dengler
    Harald Dengler
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Petra Hartl
    Petra Hartl
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!