Kreis stellt Grenzschilder auf

Das in Aitrach ist dabei eine Besonderheit

Bei der Einweihung des Kreisschilds: Landrat Harald Sievers (rechts) und Bürgermeister Thomas Kellenberger (Dritter von links) mit einer Abordnung des Musikvereins.

Foto: Steffen Lang

Aitrach sl Jetzt hat auch der Landkreis Ravensburg Kreisgrenzenschilder. Sie stehen an allen Bundesstraßen, die in den Landkreis führen.

Stellvertretend für alle gab’s am Sonntag an der Illerbrücke in Aitrach einen Pressetermin. „Der Landkreis war bislang wie ein schwarzes Loch“, sagte dabei Landrat Harald Sievers schmunzelnd, denn der Kreis Ravensburg sei bisher der einzige in Südwürttemberg ohne solche Schilder gewesen.

Das Schild in Aitrach ist dabei eine Ausnahme, denn die Straße nach Bayern ist keine Bundesstraße. „Er war es aber einmal“, so Sievers, nämlich die B18, und daher habe man auch hier ein Schild aufgestellt.

Bericht Schwäbische Zeitung vom 11.07.2017 von Steffen Lang

Wertungsspiele: Siebenmal gibt’s ein „Hervorragend“

Beim Festumzug in Aitrach: die MK Aichstetten.

Foto: Steffen Lang

Aitrach sz Der Kreisverband hat die Ergebnisse der Wertungsspiele beim Kreismusikfest in Aitrach bekanntgegeben.

Mit hervorragendem Erfolg teilgenommen haben demnach das Jugendorchester des Kreisverbands (Kategorie 5), die Stadtkapelle Memmingen (5), die Musikkapelle Maria Steinbach (4), die Musikkapelle Aichstetten (4), die Musikkapelle Diepoldshofen (4), die Jugendkapelle Memmingen (3) und der Musikverein Warthaus (3).

Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen haben die Musikkapelle Haidgau (Kategorie 4), der Musikverein Haslach (4), die Musikkapelle Hawangen (3), der Musikverein Treherz (3) und der Musikverein Achberg (3).

Bericht Schwäbische Zeitung vom 10.07.2017 von Steffen Lang

„Aitrach ist heute der schönste Ort im Landkreis“

Tausende beim Festsonntag in der Illertalgemeinde – „Jede Unterstützung für Menschen wie euch“

Aitrach sl „Heute ist Aitrach der schönste Ort im Landkreis.“ Das sagte Bürgermeister Thomas Kellenberger am Sonntag beim Kreismusikfest, als er vom Podium hinunterblickte auf den Gesamtchor.

Mehr als 2000 Musiker aus dem Kreis, dem Landkreis Biberach und aus Bayern hatten sich dort versammelt. Wenig später begaben sie sich auf den Festumzug mit 97 Kapellen und Festwagen durch die von Zuschauern dicht gesäumten Straßen.

Eine neue Trommel

„Der liebe Gott meint es heute erkennbar gut mit uns“, freute sich Landrat Harald Sievers übers herrliche Wetter. Die anfängliche Hitze wurde zunehmend durch Wind und Wolken gelindert. Als Geschenk für das Geburtstagskind, den Musikverein Aitrach, der dieses Jahr 200 Jahre alt wird, brachte Sievers eine neue Trommel mit. Er hoffte schmunzelnd, sie möge die nächsten 200 Jahre gute Dienste leisten.

Rudi Köberle, Vorsitzender des Landesverbands Blasmusik, lobte mit Blick auf die Ausschreitungen in Hamburg beim G20-Gipfel die Musiker in höchsten Tönen. Sie seien „fröhliche Menschen, die die Heimat lieben, Gemeinschaft stiften, Lebensqualität und Lebensfreude fördern.“ Keine Gnade für die Täter in Hamburg, „aber jede Unterstützung für Menschen wie euch“, rief er aus.

Die Dirigenten

Den Gesamtchor dirigierten Kreisdirigent Thomas Räth (Musica Gloriosa), die stellvertretenden Kreisdirigenten Thomas Wolf (Unser Schwabenland) und Markus Frankenhauser (Nationalhymne) sowie Sievers (Allgäu-Schussen-Marsch).

Bereits zuvor hatte die Aitracher Partnerkapelle Academy Parade Band aus Caronno Pertusella (Italien, Lombardei; südlich des Comer Sees) eine ungewohnte, aber höchst gelungene Marching Show auf dem Sportplatz präsentiert. Nach dem Festumzug ging’s zum Fahneneinmarsch ins Festzelt, wo ein gelungenes Kreismusikfest ausklang.

Tausende bei den Partys

Bereits die Tage zuvor hatte der Musikverein Aitrach als Erfolg verbucht. Mehr als 2000 Besucher waren es bei der Stadelgala der Volksmusik, mehr als 1000 bei der VR-Partynacht und mehr als 2500 am Samstagabend bei der Dirndl- und Lederhosenparty. So strahlte denn auch am Sonntag Vereinsvorsitzender Wolfgang Depfenhart mit der Sonne um die Wette – auch wenn er von den vorausgegangenen Tagen doch etwas gezeichnet schien.

2018 ist die Musikkapelle Haidgau Ausrichter des Kreismusikfests. Ihre Mitglieder waren schon diese Tage unter den Hunderten fleißigen Helfern in Aitrach. „Klingt guat“ heißt es dann an der Grenze von Allgäu und Oberschwaben. Und erstmals wird’s dann ein Maskottchen geben: Klinguin, der Pinguin, stellte sich in Aitrach schon mal vor.

Bericht Schwäbische Zeitung vom 09.07.2017 von Steffen Lang

Kreismusikfest startet mit Stimmungsfeuerwerk

Hansi Hinterseer und „Die Hofmanns“ bei der Stadelgala in Aitrach

Aitrach cno Eine rundum gelungene Veranstaltung ist die Stadelgala der Volksmusik zur Eröffnung des Kreismusikfests der Musikkapelle Aitrach gewesen.

Mit Grüßen aus Slowenien von Saso Avsenik und den Oberkrainern, einer fetzigen Revue in Rot mit dem Gesangsduo Anita und Alexandra Hofmann aus Meßkirch sowie dem Schwarm vieler Frauenherzen, Sänger und TV-Star Hansi Hinterseer aus Tirol, konnte an diesem Abend nichts schiefgehen – Volksmusik-Herzen schlugen höher, Stimmung vom ersten bis zum letzten Ton.

Mehr als 2000 Besucher

Festorganisator Wolfgang Depfenhard konnte mehr als 2000 Besucher begrüßen, die Musikkapelle, zahlreiche Helfer, auch Aitracher Gemeinderäte, sorgten Verpflegung.

Mit berühmten und bekannten Oberkrainermelodien, rasanten Polkas, romantischen Liedern und Walzerklängen stimmte der Enkel von Slavko Avsenik mit seinem jungen Ensemble auf den Stimmungsabend ein, während der Fastvollmond bei 25 Grad am Donnerstagabend über Aitrach aufging. Es wurde gleich geschunkelt, und die Finger von Saso tanzten auf den Akkordeontasten. Virtuos spielte jeder seiner fünf Musikanten, dazu wunderschöner Gesang und Pausen gab es nur zum Klatschen und Zuprosten.

In den Bann gezogen

Mit 100 000 Volt rauschten Anita und Alexandra Hofmann in knallrotem hautengem Dress auf die Bühne und zogen alle Register verschiedener Musikstile und auch das Publikum voll in Bann. „Was kostet die Welt“, Lieder zum Mitsingen, Mitklatschen, Tausende Hände gingen auf Kommando in die Höhe. Sie seien ja komplett verschieden in ihrer Art, ließen sie wissen, plauderten musikalisch übers Familienleben („In Meßkirch steht das Hofmannhaus“), aber die Liebe zur Musik verbinde sie sehr. Eindrucksvoll bewiesen die sympathischen Schwestern, dass sie nicht nur singen und tanzen können, sondern spielten verschiedene Instrumente.

Ein Bad im Publikum

Die südländische Anita mit Alphorn und Trompete, die blonde kesse Alexandra wirbelte mit Schlägern auf dem Xylophon und beherrschte auch die Panflöte. Bei der Hofmann-Revue war alles dabei, vom Major Tom über Rock’n’Roll bis Limbo-Samba inklusive einem „Bad im Publikum“.

„Heut ist Dein Tag“ – dieses erste Lied von Hansi Hinterseer galt für viele weibliche Festbesucher, die schon ganz vorne an der Bühne standen, als der Tiroler mit der sanften Stimme angekündigt wurde. „I hoff, dass i Eich a weng a Freid macha ko mit meiner Liadr“, schwärmte der Hansi und schien für jedes einzelne „Dirndl“ vor ihm persönlich zu singen, immer mit Blickkontakt und stetigem Lächeln.

Heimat, Natur, Berge

Er sang von seiner Heimat, der Natur und den Bergen, wo er so gerne ist und beim Kufsteinlied hakten alle auf der Tanzfläche ein und schunkelten mit. Hansi Hinterseer live – die Augen seiner Fans leuchteten, alle Tiroler Lieder wurden lauthals mitgesungen. Lange belagerten sie ihn an seinem Stand, während viele andere bereits zu Saso und Oberkrainermusik tanzten und klatschten und die Stadelgala bis nach Mitternacht feierten.

Das Programm

Samstag, 8. Juli

11 Uhr: Frühschoppen und Mittagessen mit dem Kreisverbandsseniorenorchester Ravensburg.

11.30 bis 15.30 Uhr: Kinderunterhaltung mit dem Zauberer und Komödianten Jo Brösele.

13.30 Uhr: Unterhaltung mit der Jugendkapelle Haitai.

14.30 Uhr: Unterhaltung mit Amigo-Toni und dem Andrea-Berg-Double Stephanie.

19 Uhr: Dirndl-& Lederhosenparty mit den Allgäu Yetis und den Dorfrockern; Einlass ab 18 Uhr; Eintritt 15 Euro (Vorverkauf).

Sonntag, 9. Juli

9.30 Uhr: Gottesdienst

10.30 Uhr: Frühschoppen mit der Trachtenkapelle Donnersbach aus der Steiermark.

11.30 Uhr: Marching-Show mit der Academy Parade Band aus Caronno-Pertusella/Italien

13 Uhr: Gesamtchor auf dem Sportplatz.

13.30 Uhr: Festumzug mit anschließendem Fahneneinmarsch und Festzeltparty mit der Musikkapelle Schloß Zeil.

17 Uhr: Bekanntgabe der Ergebnisse der Wertungsspiele.

18 Uhr: Blasmusik der Spitzenklasse mit der Kapelle Josef Menzl.

www.musikfest-aitrach.de

Bericht und Bilder: Schwäbische Zeitung vom 7.7.2017 von Carmen Notz

Kreismusikfest Aitrach: Am Donnerstag geht’s los!

Aitrach sl Mit der Stadelgala der Volksmusik beginnt am Donnerstag das viertägige Kreismusikfest in Aitrach. „Aufbasst!“ lautet das Motto vom 6. bis 9. Juli in der Illertalgemeinde.

Blasmusik der Spitzenklasse mit der Kapelle Josef Menzl, ein großer Festumzug durch Aitrach, ein zünftiger Frühschoppen, Dirndl-und Lederhosenparty mit den Dorfrockern und den Allgäu-Yetis, VR-Party-Nacht mit der Radio 7 Mixshow und den DJs Chris Montana und Matze Ihring, Sašo Avsenik, Anita und Alexandra Hofmann und Hansi Hinterseer: Es ist viel geboten an diesen vier Tagen, mit denen der gastgebende Musikverein sein 200-Jahr-Jubiläum feiert.

Mehr als drei Jahre geplant

Nach mehr als drei Jahren der Planung und wochenlangem Schuften sind die Musikerinnen und Musiker aus Aitrach damit an ihrem Ziel: Mit Tausenden Musikfreunden aus der Region und noch darüber hinaus gemeinsam feiern zu können.

Das Hauptzelt am Storchengäßle bietet Platz für gut 3500 Besucher. Außerdem gibt es neben dem Versorgungszelt noch ein Zelt für die große Weinlaube. 6500 Parkplätze werden ausgeschildert, 2000 davon direkt beim Festgelände, der Rest beim Kreisverkehr Ferthofen.

1000 Arbeitseinsätze sind vorgesehen, 800 Helfer von der Musikkapelle selbst, ihrer Partnerkapelle aus Treherz, den Kapellen aus Seibranz und Arnach, den Stadtbachhexen Memmingen, der Feuerwehr Volksratshofen und allen Aitracher Vereinen sind im Einsatz.

Festumzug am Sonntag

Zum Festumzug am Sonntagmittag haben sich 70 Kapellen aus den Kreisen Ravensburg und Biberach sowie aus dem benachbarten Bayern angemeldet. Dazu kommen noch 28 Fußgruppen und Festwagen, die, eine Aitracher Besonderheit, allesamt von Pferdegespannen gezogen werden.

3500 Mitwirkende sind’s insgesamt, 5000 Zuschauer werden zudem erwartet. Los geht’s an der Aitrachbrücke, und von dort aus die Hauptstraße entlang und dann rechts hoch zum Festgelände.

Marching-Show aus Italien

Vor dem Festumzug gibt’s gleich zwei Schmankerl. Zum einen gegen 13 Uhr den Gesamtchor aller Mitwirkenden auf dem Sportplatz. Dort wird um 11.30 Uhr außerdem die Aitracher Partnerkapelle Academy Parade Band aus Caronno-Pertusella/Italien eine Marching-Show präsentieren.

Für die Konzerte am Freitag- und Samstagabend setzen die Aitracher Shuttle-Busse ein. Sie starten in Seibranz, Arnach, Haslach und Legau und führen unter anderem über Hauerz, Leutkirch, Kirchdorf und Illerbeuren. Genaueres dazu gibt’s online unter

www.musikfest-aitrach.de

Das Programm

Donnerstag, 6. Juli

19.30 Uhr: Stadelgala der Volksmusik mit Hansi Hinterseer, Sašo Arvenik und seine Oberkrainer sowie Anita und Alexandra Hofmann; Einlass ab 18 Uhr, Eintritt 35 Euro (Vorverkauf).

Freitag, 7. Juli

20 Uhr: VR-Partynacht mit Radio-7-Mixshow; ab 20 Uhr Vorprogramm mit dem Gewinner des Radio-7-DJ-Contest; ab 21 Uhr Mixshow mit Chris Montana und Matze Ihring; Einlass ab 19 Uhr; Eintritt 11 Euro (Vorverkauf).

Samstag, 8. Juli

11 Uhr: Frühschoppen und Mittagessen mit dem Kreisverbandsseniorenorchester Ravensburg.

11.30 bis 15.30 Uhr: Kinderunterhaltung mit dem Zauberer und Komödianten Jo Brösele.

13.30 Uhr: Unterhaltung mit der Jugendkapelle Haitai.

14.30 Uhr: Unterhaltung mit Amigo-Toni und dem Andrea-Berg-Double Stephanie.

19 Uhr: Dirndl-&Lederhosenparty mit den Allgäu Yetis und den Dorfrockern; Einlass ab 18 Uhr; Eintritt 15 Euro (Vorverkauf).

Sonntag, 9. Juli

9.30 Uhr: Gottesdienst

10.30 Uhr: Frühschoppen mit der Trachtenkapelle Donnersbach aus der Steiermark.

11.30 Uhr: Marching-Show mit der Academy Parade Band aus Caronno-Pertusella/Italien

13 Uhr: Gesamtchor auf dem Sportplatz.

13.30 Uhr: Festumzug mit anschließendem Fahneneinmarsch und Festzeltparty mit der Musikkapelle Schloß Zeil.

17 Uhr: Bekanntgabe der Ergebnisse der Wertungsspiele.

18 Uhr: Blasmusik der Spitzenklasse mit der Kapelle Josef Menzl.

Für die Konzertabende am Donnerstag, Freitag und Samstag läuft der Vorverkauf bei der Leutkircher Bank in Aitrach, im Elektrohaus Gallasch in Aitrach und bei der VR-Bank Laupheim-Illertal in Erolzheim sowie online unter

www.musikfest-aitrach.de

Bericht: Schwäbische Zeitung

Aitracher Musikfest: Zelte sind aufgebaut!

Aitrach sz Das Kreismusikfest kann beginnen. Zumindest stehen am Aitracher Storchengässle schon die Festzelte.

Sie wurden am Wochenende mit viel Muskelkraft und einer gehörigen Portion Organisationstalent aufgebaut.

Los geht’s am Donnerstagabend mit der Stadelgala der Volksmusik. Es folgen am Freitag die VR-Partynacht und am Samstag die Dirndl-&Lederhosenparty.

Für all diese Veranstaltungen gibt’s Karten bei der Leutkircher Bank in Aitrach und im Elektrohaus Gallasch sowie online unter www.musikfest.aitrach.de und natürlich an der Abendkasse.

Bericht! Schwäbische Zeitung

Aitracher Musiker mit „Generalprobe“ in Frauenzell

Aitrach sz Beim großen Musikfest in Frauenzell haben die Aitracher Musiker am Wochenende schon mal für ihr Kreismusikfest üben können.

Das beginnt am 6. Juli um 19.30 Uhr mit dem Galaabend der Volksmusik mit Hansi Hintereseer, Saso Avsenik sowie Anita und Alexandra Hofmann. Es folgt am Freitag ab 20 Uhr die VR-Partynacht mit der Radio-7-Mixshow.

Große Party am Samstag

Am Samstag, 8. Juli, laden die Aitracher ab 11 Uhr zu Frühschoppen, Mittagessen, Kinderunterhaltung und viel Musik ins Festzelt ein. Ab 21 Uhr steht die große Dirndl- und Lederhosenparty auf dem Programm. Die Allgäu Yetis und die Dorfrocker werden’s krachen lassen.

Nach Gottesdienst und Frühschoppen am Sonntag ist um 13 Uhr der große Gesamtchor auf dem Sportplatz, ehe sich der Festumzug durch den Ort in Bewegung setzt. Im Festzelt spielen die Musikkapelle Schloß Zeil und anschließend die Kapelle Josef Menzl.

Vorverkauf läuft

Für alle Abendveranstaltungen gibt es Karten im Vorverkauf bei Leutkircher Bank in Aitrach, im Elektrohaus Gallasch, bei der VR-Bank Laupheim in Erolzheim und online unter www.musikfest.aitrach.de Eine Abendkasse wird es auch geben.

Für die Partys am Freitag und Samstagabend haben die Aitracher einen Bus-Shuttle organisiert. Alle Informationen dazu gibt’s ebenfalls unter musikfest-aitrach.de

Bericht: Schwäbische Zeitung, 27.06.2017

Chartstürmer Dorfrocker treten in Aitrach auf

Aitrach sz Die nach eigenen Angaben „erfolgreichste Stimmungsband Deutschlands“, die Dorfrocker kommen am Samstag, 8. Juli, zum großen Kreisverbandsmusikfest nach Aitrach.

Der steigende Erfolg der Brüder Markus, Tobias und Philipp Thomann schlage sich auch in Zahlen zu Buche, heißt es in der Ankündigung: Insgesamt mehr als zehn Millionen Mal wurden die Youtube-Videos der Dorfrocker laut Pressemitteilung im Internet angeschaut, mehr als 100 TV-Auftritte hatten sie, und sie feierten vor kurzem ihren 1000. Liveauftritt.

Zehntausende Follower

Knapp 140 000-Facebook-Fans haben sie mittlerweile. Mit ihren letzten beiden Alben landeten sie auf Platz 4 und Platz 9 der offiziellen deutschen Albumcharts.

Wenn die Dorfrocker auf der Bühne stehen, dann gehe im wahrsten Sinne die „Lutzi“ ab, so die Veranstalter. Ihre Musik verbinde Jung und Alt. Und auch viele Konzertbesucher – besser gesagt Partygäste – passen sich mit ihrem Dirndl- und Lederhosen-Outfit den drei Brüdern an.

„Freuen uns riesig“

„Wir freuen uns schon riesig auf die Dorfrocker bei uns in Aitrach und auf die Party des Jahres mit vielen gutgelaunten Gästen aus nah und fern. Der Vorverkauf läuft auch Hochtouren, und es sind auch schon viele Karten weg.“, werden die Veranstalter vom Musikverein Aitrach zitiert.

Aktuell sorgen die Dorfrocker mit Ihrem Hit „Dorfkind“ auch auf Mallorca für Furore. Ein Duett mit der Mallorca-Königin Mia Julia hat bereits zwei Monate nach Veröffentlichung schon wieder eine knappe dreiviertel Million Aufrufe auf der Internetplattform Youtube.

Vorverkauf läuft

Karten gibt’s im Vorverkauf zum Preis von 15 Euro unter anderem bei der Leutkircher Bank in Aitrach, bei Elektrohaus Gallasch, bei der VR-Bank Laupheim in Erolzheim und online unter

www.musikfest.aitrach.de

Weitere Infos auch unter: www.dorfrocker.de

Bericht: Schwäbische Zeitung, 19.06.2017

„Aufbasst!“: Aitracher Musiker feiern 200. Geburtstag

Aitrach sl Vier Tage lang, vom 6. bis 9. Juli, heißt’s in Aitrach „Aufbasst!“. Dann feiert die Musikkapelle der Gemeinde das Kreismusikfest.

1817: Alexej Tolstoi und Theodor Storm werden geboren, Karl von Drais erfindet das Laufrad, in Eisenach findet das Wartburgfest statt. Und in Aitrach gründen am Erntedanktag einige Männer eine Bläsergruppe, die Geburtsstunde des Musikvereins Aitrach. Dieser runde Geburtstag wird nun ausgiebig gefeiert (siehe auch „Das Programm“).

Zeltaufbau ab 30. Juni

Seit Anfang 2014 laufen in der Illertalgemeinde die Vorbereitungen. 14 Arbeitsgruppen kümmern sich darum, wie Vorstandsmitglied Florian Schmaus erzählt. „Es ist gut, dass es jetzt endlich losgeht“, freut er sich. Die heiße Phase beginnt am 30. Juni mit dem Aufbau des Festzelts.

Besser gesagt der Festzelte. Neben dem Hauptzelt, das Platz für gut 3500 Besucher bietet, gibt es noch ein 1600 Quadratmeter großes Versorgungszelt und ein Zelt für die Weinlaube.

6500 Parkplätze

Weitere beeindruckende Zahlen rund ums Kreismusikfest: 6500 Parkplätze werden ausgeschildert, 2000 davon direkt beim Festgelände am Storchengässle, der Rest beim Kreisverkehr Ferthofen; 1000 Arbeitseinsätze sind vorgesehen, 800 Helfer von der Musikkapelle selbst, ihrer Partnerkapelle aus Treherz, den Kapellen aus Seibranz und Arnach, den Stadtbachhexen Memmingen, der Feuerwehr Volksratshofen und allen Aitracher Vereinen sind im Einsatz; 3500 Menschen marschieren beim Festumzug mit, zu dem bis zu 5000 Besucher erwartet werden.

Länderübergreifendes Fest

Apropos Festumzug: Zu diesem haben sich 70 Kapellen aus den Kreisen Ravensburg und Biberach sowie aus dem benachbarten Bayern angemeldet. dazu kommen noch 28 Fußgruppen und Festwagen, die, eine Aitracher Besonderheit, allesamt von Pferdegespannen gezogen werden. Los geht’s an der Aitrachbrücke, und von dort aus die Hauptstraße entlang und dann rechts hoch zum Festgelände.

Der erste Festabend ist mit der Stadelgala der Volksmusik eher für das ältere Publikum gedacht. Am Freitag erwarten die Aitracher zur VR-Partynacht mit der Radio-7-Mixshow jüngere Besucher. Der Samstagabend mit den Dorfrockern bei der Dirndl- und Lederhosenparty zieht erfahrungsgemäß ein bunt gemischtes Publikum an.

Besucher aus Hamburg und Wien

Das Programm kommt nicht nur in der der Region sehr gut an. „Wir haben für den Donnerstag und den Samstag Karten bis nach Hamburg, Münster und Wien verkauft“, zeigt sich Schmaus selbst von der Anziehungskraft der Konzerte überrascht.

Dass die so hochkarätig besetzt sind, verdanken die Aitracher Martin Zimmer aus Haslach (Kreis Biberach), der als ehemaliger Manager des Voxclubs viele Stars der Szene kennt.

Shuttle-Busse im Einsatz

Am Freitag und Samstag setzen die Aitracher Shuttle-Busse ein. Sie starten in Seibranz, Arnach, Haslach und Legau und führen unter anderem über Hauerz, Leutkirch, Kirchdorf und Illerbeuren. „Unser Ziel war, dass wir in etwa einen Umkreis von 20 Kilometern abdecken“, sagt Schmaus und erklärt: „So wollen wir unseren Gäste einen unbeschwerten Abend bei uns ermöglichen.“

Traditionell der Höhepunkt eines jeden Kreismusikfests ist und bleibt allen Stars bei den abendlichen Konzerten zum Trotz der Festsonntag mit Gottesdienst, Gesamtchor, Festumzug und Fahneneinmarsch mit anschließender Bekanntgabe der Ergebnisse der Wertungsspiele.

Auf den freut sich auch Florian Schmaus am meisten. „Wenn am Schluss alle auf den Tischen stehen, das ist schon gewaltig.“

Das Festprogramm

Donnerstag, 6. Juli

19.30 Uhr: Stadelgala der Volksmusik mit Hansi Hinterseer, Sašo Arvenik und seine Oberkrainer sowie Anita und Alexandra Hofmann; Einlass ab 18 Uhr, Eintritt 35 Euro (Vorverkauf).

Freitag, 7. Juli

20 Uhr: VR-Partynacht mit Radio-7-Mixshow; ab 20 Uhr Vorprogramm mit dem Gewinner des Radio-7-DJ-Contest; ab 21 Uhr Mixshow mit Chris Montana und Matze Ihring; Einlass ab 19 Uhr; Eintritt 11 Euro (Vorverkauf).

Samstag, 8. Juli

11 Uhr: Frühschoppen und Mittagessen mit dem Kreisverbandsseniorenorchester Ravensburg.

11.30 bis 15.30 Uhr: Kinderunterhaltung mit dem Zauberer und Komödianten Jo Brösele.

13.30 Uhr: Unterhaltung mit der Jugendkapelle Haitai.

14.30 Uhr: Unterhaltung mit Amigo-Toni und dem Andrea-Berg-Double Stephanie.

19 Uhr: Dirndl-&Lederhosenparty mit den Allgäu Yetis und den Dorfrockern; Einlass ab 18 Uhr; Eintritt 15 Euro (Vorverkauf).

Sonntag, 9. Juli

9.30 Uhr: Gottesdienst

10.30 Uhr: Frühschoppen mit der Trachtenkapelle Donnersbach aus der Steiermark.

13 Uhr: Gesamtchor auf dem Sportplatz.

13.30 Uhr: Festumzug mit anschließendem Fahneneinmarsch und Festzeltparty mit der Musikkapelle Schloß Zeil.

17 Uhr: Bekanntgabe der Ergebnisse der Wertungsspiele.

18 Uhr: Blasmusik der Spitzenklasse mit der Kapelle Josef Menzl.

Für die Konzertabende am Donnerstag, Freitag und Samstag läuft der Vorverkauf bei der Leutkircher Bank in Aitrach, im Elektrohaus Gallasch in Aitrach und bei der VR-Bank Laupheim-Illertal in Erolzheim sowie online unter

www.musikfest-aitrach.de

Bericht Schwäbische Zeitung vom 17.01.2017 von Steffen Lang

„ECHO“-nominierte Dorfrocker in Aitrach

Die „Dorfrocker“ sind zum großen 10 Jahre Bandjubiläum beim Musikfest in Aitrach -  VVK im vollen Gange
Aitrach.  Am Samstag,  8.Juli 2017 kommt die erfolgreichste Stimmungsband Deutschlands, die „Dorfrocker“ zum großen 200 Jahre Musiker-Jubiläum nach Aitrach. Der steigende Erfolg der bodenständigen Brüder Markus, Tobias und Philipp Thomann schlägt sich auch in Zahlen zu Buche: Insgesamt über 10 Millionen Mal wurde die Youtube-Videos der Dorfrocker im Internet angeschaut, über 100 TV-Auftritte hatten sie und feierten vor kurzem ihren 1.000sten Liveauftritt.  Knapp 140.000 Facebook Fans haben sie mittlerweile. Mit ihren letzten beiden Alben landeten sie auf Platz 4 und Platz 9 der offiziellen deutschen Albumcharts. Und nun sind sie auch frisch für den „Echo“, den bedeutendsten Musikpreis Deutschlands, nominiert. Insgesamt verleiht die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), den Echo 2017 in 22 Kategorien: Die Dorfrocker treten dabei in der Kategorie „Volkstümliche Musik“ neben Stars wie Andreas Gabalier, Kastelruther Spatzen und den Amigos an. Die von Xavier Naidoo und Sasha moderierte 26. ECHO-Verleihung findet am 6. April in Berlin statt. Der TV-Sender VOX strahlt die Show am 7. April um 20.15 Uhr aus.
Wenn die „ Dorfrocker“ auf der Bühne stehen, dann geht im wahrsten Sinne die“ Lutzzzi“ ab und verbindet jung und alt. Und auch viele Konzertbesucher-besser gesagt Partygäste – passen sich mit ihrem Dirndl-und Lederhosen-Outfit den drei Brüdern an.
„Wir freuen uns schon  riesig auf die Dorfrocker bei uns in Aitrach und auf ein volles Zelt  mit gutgelaunten Gästen aus Nah und Fern. Aktuell ist der Vorverkauf in vollem Gange und die Karten gehen super weg “, freuen sich  die Veranstalter aus Aitrach schon heute.
Die Dorfrocker sind mehr als eine Partyband. Ihre Songs, allen voran die Mitsing-Hymne "Dorfkind", sind in aller Munde - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Überhaupt stehen die drei Brüder Tobias, Markus und Philipp Thomann, die aus einem 900-Seelen-Dorf bei Bamberg kommen, wie keine andere Band fürs Land. Wo sie zusammen mit ihrer Band auf der Bühne stehen, geht die "Lutzzzi" ab. Lustig, locker und spontan geht es da zur Sache. Und immer wieder wird das Publikum ins Geschehen mit einbezogen. 
Die Dorfrocker verbinden alle Generationen. Ihre Musik und ihr Auftreten kommen jung und sexy daher. 
Viele ihrer Liveshows sind ausverkauft. Wer einmal eine  solche Show der Dorfrocker live erlebt hat, weiß genau: diese Jungs haben ganz einfach Bock drauf, Musik zu machen und zusammen mit ihren Fans Spaß zu haben. Sie spielen auf großen Rock-Festivals genauso wie im legendären „Bierkönig“ auf Mallorca, doch am Liebsten lassen sie es bei Festen auf dem Land so richtig krachen. „Wir fühlen uns einfach wohl in Dörfern, weil wir selbst aus einem kommen und hier noch jeder jeden kennt, Vereine und Zusammenhalt existieren und es eben nicht so hektisch und anonym zugeht wie in einer Großstadt. Zudem können wir ganz klar sagen: Im kleinsten Nest gibt’s das geilste Fest!“, so Dorfrocker-Sänger Tobias Thomann. 
Wer am Samstag, 8. Juli 2017 dabei sein und Karten für den Auftritt der Dorfrocker  in Aitrach haben möchte, kann diese ab sofort im Vorverkauf zum Vorzugspreis von  15,- EUR  bei den Vorverkaufsstellen  oder  online unter www.musikfest-aitrach.de beziehen. Weitere Infos unter: www.dorfrocker.deoderwww.musikfest-aitrach.de

Ansprechpartner

  • Wolfgang Depfenhart
    Wolfgang Depfenhart
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Marzell Buffler
    Marzell Buffler
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Florian Schmaus
    Florian Schmaus
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Caroline Buffler
    Caroline Buffler
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Julia Leonhardt
    Julia Leonhardt
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Michael Waizenegger
    Michael Waizenegger
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Conny Frey
    Conny Frey
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Martha Depfenhart
    Martha Depfenhart
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Bernhard Buffler
    Bernhard Buffler
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Andrea Maier
    Andrea Maier
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Markus Leonhardt
    Markus Leonhardt
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Harald Dengler
    Harald Dengler
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Petra Hartl
    Petra Hartl
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!